Bildrechte: Veröffentlichung mit freundlicher Genehmigung und zur Verfügung gestellt durch Horst MeidenbauerBildrechte: Veröffentlichung mit freundlicher Genehmigung und zur Verfügung gestellt durch Horst MeidenbauerBildrechte: Veröffentlichung mit freundlicher Genehmigung und zur Verfügung gestellt durch Horst MeidenbauerBildrechte: Veröffentlichung mit freundlicher Genehmigung und zur Verfügung gestellt durch Horst Meidenbauer
Teilen auf Facebook   Teilen auf Twitter   Als Favorit hinzufügen   Link verschicken   Druckansicht öffnen
 

Katholische St. Michaelskirche in Königstein

Vorschaubild

Am Sonntag, 27. Juni 1965 wurde der neuerbauten St. Michaelskirche die Weihe erteilt.
In den Altartisch wurden die Reliquien des hl. Justin - eines um das Jahr 160 in Rom enthaupteten Märtyrers, der als Verteidiger des Christenglaubens schon sehr früh verehrt wurde - eingefügt. Durch das unverfugte Bruchsteinmauerwerk (innen wie außen) wirkt die Kirche wie eine romanische Wehrkirche des Mittelalters. Schräg hinter dem Altar ist das 450 Jahre alte Kruzifix der Dreifaltigkeitskapelle von Breitenstein (eine Leigabe der Kapellenstiftung Breitenstein) zu finden. Links vom Altar ist die aus der Zeit um 1470 spätgotische Madonna mit Kind befestigt. Die Figur stammt aus der vormaligen Simultankirche St. Georg. In die westliche Betonmauer sind farbige Fenster eingefügt, die Szenen aus den AT und NT nachstellen. An der östlichen Längswand bietet sich dem Betrachter der Kreuzweg mit seinen 14 Stationen dar.

 

Weitere Informationen zur Kirche, insbesondere auch die aktuellen Termine (Gottesdienstordnung) können auf den Internetseiten des Bistums Eichstätt, Pfarrgemeinde Königstein nachgelesen werden!

 

Startseite     Login     Impressum     Datenschutz