Bildrechte: Veröffentlichung mit freundlicher Genehmigung und zur Verfügung gestellt durch Horst Meidenbauer | zur StartseiteBildrechte: Veröffentlichung mit freundlicher Genehmigung und zur Verfügung gestellt durch Horst Meidenbauer | zur StartseiteBildrechte: Veröffentlichung mit freundlicher Genehmigung und zur Verfügung gestellt durch Horst Meidenbauer | zur StartseiteBildrechte: Veröffentlichung mit freundlicher Genehmigung und zur Verfügung gestellt durch Horst Meidenbauer | zur StartseiteVeröffentlichung mit freundlicher Genehmigung von Horst MeidenbauerBannerbild | zur Startseite
Link zur Seite versenden   Druckansicht öffnen
 

Schnelles Internet für Königstein und Hirschbach

01. 12. 2023

Königstein, 28. November 2023

 

•    Telekom erhält Zuschlag für Netzausbau
•    Mehr Tempo: Mit bis zu 1 Gbit/s surfen
•    Rund 950 Haushalte können 2026 schnellere Anschlüsse nutzen

 

Die Telekom hat die öffentliche Ausschreibung für den Internet-Ausbau in Königstein und Hirschbach gewonnen. Spätestens 2026 können rund 950 Haushalte Anschlüsse mit einem Tempo von bis zu 1 Gbit/s (Gigabit pro Sekunde) nutzen. Die Marktgemeinde Königstein, Gemeinde Hirschbach und die Telekom haben dazu jetzt einen Vertrag unterschrieben. Die Telekom wird rund 140 Kilometer Glasfaser verlegen und 25 Verteiler aufstellen. Das neue Netz ist so leistungsstark, dass Arbeiten und Lernen zuhause, Video-Konferenzen, Surfen und Streamen gleichzeitig möglich sind. 


„Die Ansprüche der Bürger*innen an ihren Internet-Anschluss steigen ständig. Bandbreite ist heute so wichtig wie Gas, Wasser und Strom", sagt Jörk Kaduk, Erster Bürgermeister von Königstein. 
„Wir haben mit der Telekom einen starken Partner an unserer Seite. So sichert sich unsere Gemeinde einen digitalen Standortvorteil und wird als Wohn- und Arbeitsplatz noch attraktiver." ergänzt Hermann Mertel, Erster Bürgermeister von Hirschbach. 

 

„Wir danken den Gemeinden für das Vertrauen", sagt Enrico Delfine, Regio Manager der Telekom Deutschland. ,,Das Bauen und Betreiben von Netzen ist die Kernkompetenz der Telekom." 

 

So läuft der Ausbau 
Die Telekom steigt nun in die Feinplanung für den Ausbau ein. Als Erstes wird eine Tiefbau­-Firma ausgewählt und Material bestellt. Parallel dazu werden Baugenehmigungen eingeholt. ,,Beim FTTH-Ausbau endet das Glasfaser-Kabel nicht mehr im Verteilerkasten am Straßenrand, sondern muss bis ins Gebäude gezogen werden", erklärt Enrico Delfino, ,,Dafür brauchen wir die Genehmigung der jeweiligen Eigentümer*innen. Schließlich betreten wir Privatgrund. Den Anstoß können Mieter*innen gleichermaßen geben, wenn sie sich bei uns melden." 


Das Netz der Telekom in Zahlen 
Das Glasfasernetz der Telekom ist über 500.000 Kilometer lang. Zum Vergleich: Das deutsche Autobahnnetz misst rund 13.000 Kilometer. Die Telekom plant, in diesem Jahr rund 50.000 Kilometer Glasfaser zu bauen. Einen Kilometer Glasfaser zu verlegen kostet im Schnitt 85.000 Euro. 

 

Quelle: Deutsche Telekom AG 

 

Bild zur Meldung: Schnelles Internet für Königstein und Hirschbach

Startseite     Login     Impressum     Datenschutz