Bildrechte: Veröffentlichung mit freundlicher Genehmigung und zur Verfügung gestellt durch Horst Meidenbauer | zur StartseiteBildrechte: Veröffentlichung mit freundlicher Genehmigung und zur Verfügung gestellt durch Horst Meidenbauer | zur StartseiteBildrechte: Veröffentlichung mit freundlicher Genehmigung und zur Verfügung gestellt durch Horst Meidenbauer | zur StartseiteVeröffentlichung mit freundlicher Genehmigung von Horst MeidenbauerBannerbild | zur StartseiteBildrechte: Veröffentlichung mit freundlicher Genehmigung und zur Verfügung gestellt durch Horst Meidenbauer | zur Startseite
Link zur Seite versenden   Druckansicht öffnen
 

Perspektiven im Beruf - Wandel auf dem Arbeitsmarkt schreitet weiter voran - Ausbildungsbroschüre wieder erschienen

Verwaltungsgemeinschaft Königstein, den 24. 04. 2024

Der Arbeitsmarkt hat sich verändert. Dadurch kommt es zu neuen Phänomenen, wie Ghosting. Das meint in etwa "sich wie ein Geist zu verhalten". Mit diesem Trend haben es zunehmend mehr Betriebe zu tun. Ein/e Bewerber/in verschwindet im Bewerbungsprozess wie ein Geist. Es gibt keine Reaktion auf eine Zusage, keinen Kontakt bis zum Arbeitsbeginn oder die Person tritt letztlich die Arbeit nicht an. Es erfolgt keine Absage oder Kündigung. Die Person taucht einfach ab.

 

Möglich wird dies, weil Bewerber/innen zwischen viel mehr Angeboten entscheiden können, als früher. Zunehmend sind eigentlich die Unternehmen in der Bewerberrolle und müssen zeigen, dass sie ein attraktiver Arbeitgeber sind. Dies zeichnet sich auch in der Ausbildungsbroschüre der FrankenPfalz ab. Jedes Jahr beteiligen sich mehr Betriebe und melden immer mehr freie Ausbildungsstellen.

 

Im Jahr 2021 haben sich 65 Unternehmen an der Broschüre beteiligt, dieses Jahr sind es 77 Betriebe.

 

Für das Jahr 2021 wurden 102 freie Ausbildungsplätze gemeldet, für den Herbst 2024 sind aktuell noch 319 Stellen zu besetzen. Blickt man jeweils auf die Folgejahre ist ebenfalls eine größere Lücke zu verzeichnen. 2021 wurden für Herbst 2022 noch 271 freie Ausbildungsplätze angegeben, im März 2024 wurden für September 2025 schon 385 offene Stellen gemeldet. 

 

Die Schulabgänger/innen haben also auch in der FrankenPfalz immer mehr die "Qual der Wahl" - das vergrößerte Angebot macht es nicht unbedingt einfacher, den passenden Beruf zu finden. Umso wichtiger ist es, sich rechtzeitig zu informieren und Praktika zu machen. Auch hier zeigt die Broschüre der FrankenPfalz viele Möglichkeiten auf. Schauen Sie gleich mal rein. Sie steht zum Download unter www.frankenpfalz.de zur Verfügung. Gedruckte Exemplare können auf Anfrage in den Rathäusern der FrankenPfalz-Gemeinden abgeholt werden.

 

Das Angebot deckt folgende FrankenPfalz-Gemeinden ab: Stadt Auerbach, Stadt Betzenstein, Gemeinde Hartenstein, Gemeinde Hirschbach, Markt Königstein, Markt Neuhaus a. d. Pegnitz, Markt Plech und Stadt Velden.

 

Da der AG FrankenPfalz e.V. für die Broschüre mit dem Netzwerk SCHULEWIRTSCHAFT Pegnitz-Auerbach zusammengearbeitet hat, sind zudem Angebote aus dem Pegnitzer Raum enthalten.

 

 

Bild zur Meldung: Berufsinfotag in Velden, Bildrechte Verena Frauenknecht

Startseite     Login     Impressum     Datenschutz